Wir helfen den Kindern und Jugendlichen in Boostedt!

Mitstreiter für einen Jugendbeirat in Boostedt gesucht

Courier 05.08.2020 von Alexandra Bury

André Neumann möchte einen Kinder - und Jugendbeirat für Boostedt gründen.

 

Er setzt sich für die Bildung eines Kinder-und Jugendbeirats in Boostedt ein: André Neumann.

 

„Hier wird viel zu wenig für die Jugendlichen getan."

 

Für die Kinder und die Senioren wird mehr gemacht, aber für uns gibt es kaum Möglichkeiten. Das möchte ich ändern“, erklärte der 16-Jährige.

Er besucht nach den Sommerferien die 10. Klasse der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt, deren Schülersprecher er seit einem Jahr ist.

„Ich glaube, die Bereitschaft bei vielen Jugendlichen zur Mitwirkung ist da, das merke ich bei meiner Arbeit als Schülersprecher.“

 

Kaum ein Treffpunkt für Jugendliche in Boostedt

André Neumann ist in Boostedt aufgewachsen und weiß, was den jungen Leuten fehlt:

„Wir haben in Boostedt kaum einen Treffpunkt, wo man mal überdacht zusammen sitzen kann.

Am Schulsportplatz gibt es nicht einmal Bänke zum Sitzen. Sonst trifft man sich an der Schule, aber abends ist das auch nicht mehr erlaubt. Die Skaterbahn am Sportplatz ist der einzig offizielle Treffpunkt.

Viele Jugendliche sind darüber sauer.“

 

Gemeindevertretung muss noch zustimmen

 

 

Peter Pöhla hat eine Satzung ausgearbeitet.

Unterstützung findet André Neumann bei dem Boostedter Peter Pöhla (71).

 

Sie haben zusammen einen offiziellen Antrag auf Bildung eines Beirats verfasst, der beim Ausschuss für Jugend, Sport, Senioren und Soziales vorgetragen und einstimmig beschlossen wurde.

Die Ausschussvorsitzende Kathrin Sawade bekräftigte: „Das ist auch ein klares Signal an die Jugendlichen. Ich freue mich, wenn der Beirat noch in diesem Jahr an den Start geht.“ Die Gemeindevertretung muss noch zustimmen.

 

Zuvor muss es eine Satzung geben, in der unter anderem die Zusammensetzung, Funktion und Arbeitsweise des Beirats festgehalten werden.

Eine entsprechende Satzung habe es vor Jahren bereits in Boostedt gegeben, die Verwaltung wurde beauftragt, sie herauszusuchen, schilderte Sawade weiter.

Peter Pöhla hat zur Sicherheit ebenfalls eine Satzung ausgearbeitet, die er den Fraktionen zur Ansicht übergab.

 

Ich will für die Jugendlichen da sein. Wenn wir sie auf Augenhöhe anhören und ernst nehmen, brauchen wir kein Geld für eine Videoüberwachung an der Schule auszugeben, denn die Randale dort findet aus Frust statt“, meint Pöhla.

 

André Neumann, der vor kurzem nach Großenaspe gezogen ist, schildert einen Wunsch der Boostedter Jugend:

„Wir würden uns zum Beispiel sehr über eine Grillhütte freuen.

Auch der Jugendtreff unten im Sportlerheim fehlt sehr. Eine Nachfolge ist wichtig. Und die Ausstattung muss unbedingt verbessert werden.“

 

Er stellt sich einen siebenköpfigen Beirat vor, in dem verschiedene Altersgruppen und beide Geschlechter vertreten sind.

Sollte er gewählt werden, nähme er gerne an den kommunalpolitischen Sitzungen teil.

Mitglieder sollen geworben werden

 

Mit einer Werbekampagne für den Beirat möchte er bald beginnen, sowohl mittels Flugblättern als auch über die Sozialen Medien.

 

„Der Beirat soll ausdrücklich für alle Boostedter da sein, nicht nur für die Schüler der Boostedter Schule“, betonte er.

 

Im Amt gibt es noch keinen Jugendbeirat

Käme der Kinder- und Jugendbeirat in Boostedt zustande, könnte er im Amt Vorbildcharakter haben, Amtsvorsteher Jörg Wrage meinte: „Aktuell ist mir kein aktiver Beirat bekannt.“

 

Neumann fährt gerne Skateboard, spielt Fußball in der A-Jugend und mag PC-Spiele. Er möchte gerne Tischler werden. Sollte er später die Zeit haben, kann er sich kommunalpolitische Arbeit vorstellen. An die etwa 1300 Unter-17-Jährigen in Boostedt appelliert er:

 

„Traut euch! Tut etwas für euch und die anderen Jugendlichen, indem ihr euch wählen lasst und wählen geht!“


Anmerkung: Redaktion

Peter Pöhla  ist 2. Ortsvorsitzender der UWB.

Dem Kinder- und Jugendbeirat möchten wir  parteipolitisch neutral helfen und unterstützen.

Es geht hier um gemeinsame Durchsetzung von Zielen und Entwicklungen heranwachsender

junger Boostedter*innen.