Gedanken und Neuerung zu den Wahlen am 14.05.2023

5 Wahlkreise mit jeweils 2 Kandidaten.

Unser Wahlkampf wird für die
Unabhängige Wählergemeinschaft  Boostedt (UWB)
durch Sachthemen geprägt sein. 

Die UWB hat keine „Angst“ vor einem „unehrenhaften" Wahlkampf

Auch in der Kommunalpolitik von Boostedt erfahren wir als kleine Fraktion scharfe Kritik, statt mit eigenen Inhalten zu punkten. 
Der Bürgermeister wirft uns bei jeder Sitzung, wo wir widersprechen und richtig stellen oder unbequem Fragen stellen, dass wir Wahlkampf betreiben.
Da fragen wir uns doch, wieso sollen wir nicht die Fakten auf den Tisch legen und alles brav abnicken.
Weshalb man uns  gerade jetzt ins falsche Licht setzen möchte, polarisiert und diffamiert, statt endlich mal mit uns an einem Strang zu ziehen und gefasste Beschlüsse umsetzt, statt uns Fehler um die Ohren haut oder unsere Ideen als die eigenen verkauft?
Die Zeit läuft und bis Mai 23 sind es auch nur noch 5 Monate.
Wir machen Fehler, aber wir geben diese auch zu. Wir sind eine junge Fraktion, die nach dem Austritt aus der "Weberpartei" sicher Vieles nicht wusste, aber eins haben wir nie aus den Augen verloren, Ehrlichkeit und Bürgernähe. 
Wir sind von allen Boostedter und Boostedterinnen  gewählt worden und vertreten deren Interessen.
Wer Veränderung will, muss auch verändert wählen!
Wir haben viel erreicht in der kurzen Zeit und möchten deshalb am 14.05.2023 genau das, was wir aufgebaut haben, weiterführen.
Der Satz: „das war so, das ist so, so soll es bleiben“ mag für die Volksparteien so stimmen, für uns gilt das zum Teil nicht. 
Darum sind wir natürlich eine mittlerweile ernst zu nehmende Konkurrenz, die nun untergraben werden soll.
Wir werden uns an diese Schlammschlacht nicht beteiligen, sondern unseren Weg gradlinig weiterführen.
Demokratie ist wichtig!
Wenn Sie wie immer wählen, wird vieles bleiben. Mit Schimpfen und Unzufriedenheit wird sich nichts ändern.
Wenn Sie das genau so sehen, dann gehen Sie mit uns.
Nur gemeinsam mit Ihren  beiden Stimmen schaffen wir das. 
Nur wenn wir ein ausgeglichenes Stimmenverhältnis aller Parteien erreichen, kann es demokratisch zugehen.
Warum schon jetzt diese Bitte um beide Stimmen?
Warum bitten wir schon jetzt, 5 Monate vor der Wahl  um Ihre 2 Stimmen
Wo auch junge Kandidaten, die Sie nicht kennen, von uns gefördert werden und kandidieren?
Es ist toll dass wir junge Mitstreiter an unserer Seite haben, die etwas bewegen wollen.
Personenbezogene Wahl mag gut gemeint  sein, hilft aber nicht der Demokratie und führt zwangsläufig dazu, dass sich nichts ändern wird und es bleibt wie es ist. 
Briefwahl ist toll!
Durch Corona werden viele Menschen Briefwahl machen, aktive Wahlwerbung wird erst in den letzten 2 Wochen stattfinden. Da sind Briefwahlen bereits möglich und 30% haben sich entschieden oder wie immer gewählt.
Bei der letzten Kommunalwahl vor 5 Jahren, hatten wir einen tollen sonnigen Sonntag, welcher von vielen Familien und  jungen Menschen genutzt wurde, etwas zu unternehmen (ca. 35%). Diese wichtigen Stimmen fehlten und bescherte der CDU die absolute Mehrheit. Die Senioren sind zum Teil Gewohnheitswähler und haben Briefwahl gemacht.
Darum  möchten wir  auch die jungen Familien bitten, wählen zu gehen.
Egal, ob Briefwahl oder am Wahltag.
 
Wir die UWB, sagen jetzt schon einmal Danke für Ihre beiden Stimmen. 

Mit freundlichen Grüßen 
Gabriele Luka-Reiter